Konzert in Ungarn - Kismaros

MACH4 hat die Chorfreunde in Kismaros/Ungarn besucht

Erinnerungen an ein wunderbares Wochenende in Ungarn

Neue Chorfreundschaft in Ungarn !
Der Männergesangverein Gumpoldskirchen auf Konzertreise in Kismaros

Der internationale Chorwettbewerb in Grado 2004 war ursächlicher Anfang dieser neuen Chorbegegnung. Die junge ambitionierte Chorleiterin Gabriella Embey-Isztin, die als Zuhörerin in Grado den MGV Gumpoldskirchen hörte, war von dessen Darbietungen begeistert und sprach nach dem Bewerb den Leiter des MGV Johannes Dietl spontan an, ob nicht ein Kontakt möglich wäre.

Es war möglich und so begab sich der MGV nach einigen Vorbereitungen von 23.-25. September 2005 auf Chorreise nach Kismaros.

Bei der Anreise wurde in Budapest Halt gemacht und bei einer Stadtbesichtigung der berühmte Dom "St. Istvan" mit einem russischem Chorgebet in Schwingungen versetzt. Ein erster überraschender Chorempfang erwartete die Sänger am Abend in Kismaros. Am Hauptplatz waren Lautsprecher aufgebaut, es gab herzliche Begrüßungsworte und Lieder und die dort angesiedelten Donauschwaben empfingen die Gumpoldskirchner mit einigen Volkstänzen.

Nach einer Besichtigung von Esztergom am Samstag, fanden sich die Sänger zum großen Konzert in der Sporthalle von Kismaros ein. Begrüßt vom Bürgermeister leitete der örtliche gemischte Chor "Szt. Margit" das Konzert musikalisch ein. Den Rest des Abends bestritt der Männergesangverein und begeisterte mit einem, von Chormeister Dietl hervorragend zusammengestellten und einstudierten Programm, nicht nur die ungarischen SängerInnen sondern auch das zahlreich erschienene Publikum.

Nach seinen Dankesworten überreichte Obmann Horst Biegler diverse Gastgeschenke an den Chor, die Chorleiterin, und die Dolmetscherin. Ausserdem sprach er eine Einladung nach Gumpoldskirchen aus, die für den Herbst 2006 vorgesehen ist. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein wurden die Sänger mit ungarischen Schmankerln verwöhnt, es wurde weiter viel gesungen und die ersten Kontakte noch vertieft.

Am Sonntag durfte die traditionelle Messgestaltung nicht fehlen. In der überfüllten Franziskanerkirche von Vac begeisterte der MGV auch dort die Besucher und gab im Anschluss vor der Kirche noch einige Volkslieder zum besten.

Resümierend ein sowohl musikalich als auch gesellschaftlich tolles Erlebnis. Über alle sprachlichen Barrieren hinweg wurde der Samen gelegt und wird von den beiden Chören sicher weitergepflegt.
HoBi

Interessierte finden hier einen Auszug aus der Geschichte von Kismaros

Für Bilder im Fotoalbum hier klicken