Minsk Mai 2011

Der Gumpoldskirchner Männerchor war auf Konzertreise:
Minsk in Weissrussland



das rote Bild anklicken bringt Dich zum Fotoalbum

Reisebericht:

Der Abflug war am Mittwoch, dem 11.Mai 2011 mit Charterflug aus Bratislava


Wir haben mit Anhang und Fans fast das ganze Propellerflugzeug gefüllt und sind am Abend gut in Minsk angekommen. In den Besuchstagen stehen 4 Konzerte und ein umfassendes Besichtigungsprogramm am Plan. Wir hoffen unseren guten Kontakt aus dem Besuch des Chores im Dezember in Ihrer Heimat vertiefen zu können und selbst viele neue Erfahrungen aus einem für uns neuen Kulturkreis zu gewinnen.

Die Einreise war problemlos, wenn es auch mit Formularen und Versicherung doch eine gute Stunde gedauert har bis wir zum wartenden Autobus gelangten. Der Transfer war in 40 Minuten erledigt und wir haben Quartier im IBB Hotel, einem deutschsprachigen Bildungszentrum bezogen. Das Abendessen wartete schon und wir sind schon voller Erwartung auf die kommenden Tage.

Donnerstag, 12.5.2011

Eine Stadtrundfahrt und der Besuch der Bibliothek standen am Besichtigungsprogramm des ersten Tages, der Nachmittag war für die Markthalle reserviert, am Abend war das gemeinsame Konzert mit dem Chor Belajarusija in der Roten Kirche. Gleich nach dem Frühstück fuhren wir bei strahlendem Wetter zur Stadtrundfahrt. Wir sind überrascht von so viel Sauberkeit, fröhlichen Menschen, gepflegten Parkanlagen und Grünflächen und der angenehmen Stimmung die uns überall entgegentritt. Freude und Spass begleiten uns den ganzen Vormittag, wir haben die schönste Frühlingszeit mit blühenden Bäumen erwischt. Zu Mittag sind wir in der Selbstbedienungskantine der neuen Bibliothek und essen gute einheimische Kost um fast gar kein Geld.



Auch hier ist (bis auf die kleine Wartezeit in der Schlange) die Unmittelbarkeit und Nähe zu den Belarusen gegeben. Der Ausflug in die Markthalle hat auch noch Spass gemacht, wo kann man auch jeden Tag russischen Kavier kaufen?

Freitag, 13.5.2011

Nach dem Frühstück fuhren wir bei sehr warmen, etwas bewölkten Wetter in die Stadt. Im Kaufhaus ZUM und in der Stadt konnten wir das Belarus Shopping "auskosten".



Am Nachmittag war dann ein Konzert in einer Musikgymnasium geplant. Danach kam es zum musikalischen Höhepunkt unserer Reise. Wir waren in der staatlichen Musikakademie dem Konservatorium eingeladen und durften vor Dekan, Musikprofessoren und vielen jungen Studenten unser Können zeigen.



Ein Studentenchor mit 60 Frauen und 20 Männern gaben uns zur Einstimmung eine Kostprobe Ihrer Leistung. Diese Herausforderung haben wir gut verstanden und Hannes brachte seine Männer einmal mehr zur aussergewöhnlichen Höchstleistung. Nach wenigen Minuten konnten wir alle Herzen im Saal erobern, die Freude war den Zuhörern ins Gesicht geschrieben und bei der Darbietung von I´Paradisi hielt es niemand im Sitzen aus. Beim spontanen gemeinsamen Abschlusslied war ein weiteres neues Freundschaftsband geknüpft.

Samstag, 14.5.2011
Heute regnet es und es hat sehr stark abgekühlt. Hatten wir in den letzten Tagen durchaus Temperaturen um 28-30°C so ziehen jetzt die Eisbären durchs Land. Am Vormittag sind wir in der Kirche von Rakow unser letztes Konzert. Die Kirche ist mit Einwohnern und Schülern gut gefüllt und es ist eine wunderbare Stimmung. Der Besuch im Zirkus ist kurzweilig, lustig und wird uns in guter Erinnerung bleiben.

Sonntag, 15.5.2011
Heute regnet es nicht mehr so stark und wir fahren zur Gedenkstätte in Chatyn. Hier wird an die Schrecken des Krieges erinnert und dieses Mahnmal soll uns wieder einmal daran erinnern, dass nicht nur in der Vergangenheit sondern auch heute täglich Greueltaten für wirtschaftliche, politische oder religiöse Ziele begangen werden. Nach dieser starken Zeit der Besinnung haben wir noch ein gemeinsames Mittagessen in typisch Belarusischer Umgebung und sind nach angenehmen Flug gut zurück in der Heimat. Diese Reise ist ein weiter Meilenstein in der erfolgreichen Vereinsgeschichte.