Ehrung Ewald Wappel

Gedenkmedaille des Landes Niederösterreich

Im Rahmen einer Feierstunde im NÖ Landhaus wurde dem
Gumpoldskirchner Ehrenringträger Ewald Wappel am 10. De-
zember 2013 die Gedenkmedaille des Landes Niederösterreich
von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll verliehen.

„Herr Wappel ist seit frühester Jugend mit Musik und Gesang
aufgewachsen, hat einige Chöre und Ensembles gegründet,
gilt als äußerst ambitionierter Kirchenmusiker, der die Messen
zu den kirchlichen Hochfesten auf höchstem künstlerischen
Niveau gestaltet, und konnte durch sein Engagement als Chor-
leiter das Kulturleben in Niederösterreich verdienstvoll bereichern“,
so die Laudatio von Anton Much während der Überreichung.

Ewald Wappel erhielt schon während der Gymnasialzeit in Hollabrunn
eine Ausbildung als Knabensopran. Während seiner Gymnasialzeit in
Unterwaltersdorf begann er mit dem Trompetenspiel. Später studierte
er an der Akademie für Musik und Darstellende Kunst Trompete und
Nebenfächer (Harmonielehre, Instrumentenlehre, usw.).

Ab 1969 war er beim Österreichischen Rundfunk tätig
(Ö3, großes Schallarchiv), ab 1975 Musikredakteur,
Moderator, Sendungsgestalter und Aufnahmeleiter.
Von 2000 – 2005 war er bei Ö1 Musikredakteur und Aufnahmeleiter.

Ewald Wappel war seit 1966 Mitglied bei verschiedenen Chören,
 
wie z. B.“Voxhumana“, ORF-Chor, Wiener Schütz-Kantorei. 

1977 gründete er den Chor „Musica 77“, den er auch leitete.

Seit 1985 ist er einer der drei Organisten in der Pfarrkirche St. Michael,
Gumpoldskirchen und seit 1990 leitet der den Kirchenchor ebendort.
1989 gründete und bis 2005 leitete er das Vokalensemble „Take Ten“,
bei dem er in einem begleitenden Trio auch Schlagzeug spielte.

Seit 1995 spielt er im Swing-Trio „Take Three“ und ebenso lange
ist er auch Mitglied des Gumpoldskirchner Männerchors MACH4.

Als seinerzeitiger Elternvereinsobmann der Gumpoldskirchner Hauptschule
war er Mitinitiator der „Musikhauptschule“, die 1990 ihren Betrieb aufnahm.

Vor seiner Aufnahme zu MACH4 wurde Ewald Wappel bereits 1993
Ehrenmitglied des Männerchors.
Am 19.06.2010 wurde ihm die Verdienstmedaille des Deutschen Ordens
vom Hochmeister Abt Dr. Bruno Platter, verliehen.

Bürgermeister Ferdinand Köck überreichte ihm am 30.09.2010 den
Ehrenring der Marktgemeinde Gumpoldskirchen.
Im März 2013 erhielt er die Medaille in Gold vom Chorverband NÖ und Wien.