Emmerich Kaltenecker 70er

Am Freitg dem 14.November 2015 wurden wir in das Klostergasthaus
Thallern eingeladen den 70er von Emmerich Kaltenecker zu feiern. Das
war für uns eine besondere Freude und ein Anlass für ein großes Fest.

Hier ist der Link zum Fotoalbum

Emmerich ist seit 42 Jahren beim Chor, ein einfühlsamer angenehmer Sänger. In
allen Jahren hat er aktiv am Chorgeschehen mitgewirkt, als Archivar bei den Noten
bei der Versorgung mit Durstlöschern zur Probe, als Helfer in allen Lagen.

Emmerich ist eine Stütze des Chores und ein Beispiel und Vorbild für die
Geselligkeit und den Zusammenhalt der Gemeinschaft. Ich darf hier im Namen
der Sänger nochmals zum Geburtstag und für Deine  großzüge Einladung und
Spende danken .

Horst Biegler / Franz Chmela 70er

Am 28.9.2014 feierten 2 Stützen des Chores gemeinsam Ihren 70er.

Hier sind die Bilder im Fotoalbum  

Horst hat ja als Obmann die Entwicklung des Chores in den letzten
30 Jahren gewichtig beeinflusst und ist ein großer Teile der Harmonie
und Leistungsfähigkeit unseres Chores. Er hat mit Diplomatie und
Zielstrebigkeit sehr viel zum Erfolg beigetragen.

 

Franz ist ein ruhiger und beharrlicher Begleiter, ein wertvoller
Sangesbruder mit starkem Engagement und großer Freude.
Oft hat er mit seinen Beiträgen zu Interpretation oder Textgenauigkeit
beigetragen und ist immer ein toller Sänger im Bass.

Horst Biegler / Franz Chmela 70er

Am 28.9.2014 feierten 2 Stützen des Chores gemeinsam Ihren 70er.

Horst hat ja als Obmann die Entwicklung des Chores in den letzten
30 Jahren gewichtig beeinflusst und ist ein großer Teile der Harmonie
und Leistungsfähigkeit unseres Chores. Er hat mit Diplomatie und
Zielstrebigkeit sehr viel zum Erfolg beigetragen.

 

Franz ist ein ruhiger und beharrlicher Begleiter, ein wertvoller
Sangesbruder mit starkem Engagement und großer Freude.
Oft hat er mit seinen Beiträgen zu Interpretation oder Textgenauigkeit
beigetragen und ist immer ein toller Sänger im Bass.

MACH4 Cold Water Challenge

GUMPOLDSKIRCHEN: Am Montag, dem 4. August 2014 trudelten gegen 19 Uhr die ersten Mitglieder
des Gumpoldskirchner Männerchors MACH4 beim Gumpoldskirchner Marktbrunnen am Schrannenplatz
in komischen Outfits ein. Badehauben, Schwimmflügerl, Entchen gehörten zu deren Accessoires. 

{BAD WORD width="640" height="360" src="//www.youtube.com/embed/Pj3GqZaMgqA?vq=hd720" frameborder="0" allowfullscreen}{/BAD WORD}


Die vorbeiflanierenden Touristen konnten sich das Ganze nicht erklären, manche meinten, es handle
sich um eine Demonstration. Doch gegen 19:45 Uhr gings plötzlich los. Die MACH4-Mannen stürmten
aus der „Spaetzerei“ heraus und hüpften in den Marktbrunnen.


16 Bilder auf der Seite des Bezirksblattes


Fritz Holocher erklärte den erstaunten Zusehern vor laufenden Kameras worum es ging:
Der Männergesangsverein Ehrenhausen aus der Südsteiermark hatte den Gumpoldskirchner
Männerchor zur Cold Water Challenge herausgefordert. 


Bei der "Cold Water Challenge" fordern sich Musikkapellen oder auch Chöre gegenseitig heraus,
ein Musikstück im kalten Wasser zu spielen oder zu singen und es online zu stellen. Spaß, Gaude,
Musik und jede Menge Wasser - von unten wie auch von oben - stehen bei der
"Cold Water Challenge", die auch auf das feucht-fröhliche Sommerwetter 
anspielen soll,
im Vordergrund.

Bei diesem neuen Trend, werden Musikkapellen von anderen Kapellen nominiert.
Die Nominierten müssen ein Musikvideo im kalten Wasser drehen und innerhalb von
48 Stunden auf Youtube online stellen. Geschieht das nicht, ist die Kapelle dem
herausfordernden Verein eine zünftige Jause inklusive Getränke schuldig.

Nachdem die Chormitglieder sich im kühlen Nass des Marktbrunnens befanden,
stimmten sie das Lied „I mog ka Wossa net, na na des mog i net ...“ an.
Bei der Textzeile „Oba an Wein, an Wein, an Wein..“ erschien
Johanna „Pipsi“ Gebeshuber mit einem Tablett voller Weingläser, stieg
selbst zum Gaudium der Zuseher in voller Montur in den Brunnen und überreichte
den Wein an die Sänger.

Obmann Horst Biegler forderte dann vor laufender Kamera zwei weitere Chöre
zur Beteiligung an der Cold Water Challenge auf.

Es sind dies: der Singverein Halbturn und Vocale Neuburg.

Diese beiden Chöre müssen innerhalb von 48 Stunden ein im kalten Wasser
aufgenommenes Video auf You Tube stellen, sonst schulden sie MACH4 eine
deftige Jause mit Getränken. 

Unsere Aktion wurde auch vom KURIER beachtet

Text und  Foto/s von Alfred Peischl ©

 

60er Fritz Hollenthoner

Die letzte Probe vor der Sommerpause haben wir wie immer am
Veigl abgehalten. Diesmal war es nicht nur eine gute Vorbereitung
auf unser Wochenende in der Südsteiermark sondern auch ein
schönes Geburtstagsfest.

Hier sind die Bilder im Fotoalbum

Unser Sangesbruder Fritz Hollenthoner hat seinen 60er 
(nach)gefeiert. Der runde Geburtstag war zwar schon letztes
Jahr aber das Wetter hat für eine Feier im Freien am VEIGL
damals nicht gepasst. Wenn man aber auch heute noch wie 
höchstens 59 aussieht spielt ein Jahr Verschiebung gar keine
Rolle