Franz Chmela 75er

Nach der Generalprobe für unseren Jahresabschluss mit den Auftritten beim
Choral Day in Baden, den Familientagen in der Grabengasse Di, 10.12.2019
um 19.00 Uhr im Zentrum für Interkulturelle Begegnung, Grabengasse 14
in Baden unnd dem traditionellen Adventkonzert in unserer Pfarrkirche hatten
wir einen "halbrunden" Geburtstag zu feien. Franz mag lieber die halbrunden
Geburtstage und lässt dafür die "runden" aus. Alles Gute von MACH4 !

Hier sind die Bilder im Fotoalbum

Franz ist nicht nur Sänger seit 32 Jahren in unserem Chor, er ist unser Professor für
Maschinenbau mit Fachgebiet Verbrennungsmotoren. Das wird uns immer wieder in
Erinnerung gerufen, wenn er mit einem seinen bestens gepflegten Oldtimer Traktoren
auf der Veiglhütte vorfährt. Hinter den Kulissen verbirgt sich aber ein genialer Erfinder
und ein technisches Genie. Vielleicht trägt seine außergewöhnlich Begabung und seine 
durch viele Patente bewiesene Leistung zur Entwicklung von Verbrennungsmotoren
zu seiner gerade sprichwörtlichen Bescheidenheit bei. Er wird heuer im Dezember eine
hohe technische Auszeichnung der Republik Österreich für 50 Jahre Leistungen als 
Forscher und Entwickler für Schadstoffreduzierung und Verringerung der Russbildung
in Verbrennungsmotoren erhalten und dazu gratulieren wir von ganzem Herzen.

Lieber Franz, wir sind stolz Dich in unserer Mitte zu haben, als Sänger und als Freund.

Rudolf Jagos 60er

Rudi auch genannt „der letzte Gendarm von Österreich“, ist seit vielen Jahren unser
Postenkommandant in Gumpoldskirchen, der seinen Beruf mir großem Augenmaß ausübt.
Er ist Sänger seit 2006, also seit 13 Jahren im 1. Bass ein immer verfügbarer Fixpunkt im Chor.

Hier sind die Bilder im Fotoalbum

Rudi ist es immer ein Anliegen gerecht zu sein, das Menschliche im Auge zu behalten
und die Kameradschaft hoch zu halten. Bei jedem Spaß und den unterschiedlichsten
Choraktivitäten ist er ganz vorne dabei, beim Heimweg oft als Letzter. Genauigkeit und
Sauberkeit sind ihm ein wichtiges Anliegen, Ungerechtigkeit und Blödheit kann er nicht
leiden. Für unseren Chor ist er Stütze und Vorbild.
Beim Heurigen in Günselsdorf, dem 27er Zöchling, wurden wir mit Speis und Trank ver-
wöhnt. Viele haben gesagt: " Da komme ich wieder her! " - Danke für die Einladung.

Josef Freudorfer 80er

Unser Pepi wurde 80. Als längst "dienender" Sänger ist er eine Gallionsfigur unseres
Vereines, nur Horst Biegler hat noch ein Jahr mehr Chorgeschichte geschrieben.

Der Chorverband Wien/NÖ gratuliert in der Zeitung TON AN TON

Hier sind die Bilder im Fotoalbum

Laudatio an Josef Pepi Milano Freudorfer

Du wurdest am 29.08.1939 geboren, drei Tage später hat der 2. Weltkrieg begonnen
           – keine besonders gute Zeit um das Licht der Welt zu erblicken.

Deine Stimme, ein gewaltiger 1. Bass ist seit 1962 fester Bestandteil unseres Chores.
Du hast dem Chor immer die Treue gehalten, die Sänger mit deinem Schmäh köstlich
unterhalten und immer für gute Laune gesorgt. Dein gewaltiges Lachen, deine Meldungen
während der Proben, immer spontan und nicht zu überhören. Bei den Chorausflügen
haben wir uns auch gerne an dir orientiert. Dort wo der Pepi ist, dort ist was los, da
ist der gute Wein und das Essen schmeckt. Für gute Unterhaltung an deinem Tisch
ist auch immer gesorgt. Auch heute hast du uns in deinem Barriquekeller für unser
leibliches Wohl gesorgt, danke auch der Familie, die diesen Überaschungsbesuch
ermöglicht haben.

Wenn Du auch jetzt ein wenig in deiner Mobilität eingeschränkt bist, so erwarten
wir dich jeden Dienstag pünktlich zur Probe und so wird die Geschichte eine schöne
Fortsetzung finden - ALLES GUTE ZUM RUNDEN GEBURTSTAG

Geburtstage von Gerhard Pinter und Josef Fözö

Am Dienstag nach der Probe wurden wir von 2 Geburtstagskindern zu
Speis und Trank eingeladen. Gerhard Pinter feierte seinen 75er und
Josef Fözö seinen 80er.

Hier sind die Bilder im Fotoalbum

Beide Sänger sind jetzt schon lange beim Chor und darum wurden
die Wunschlieder auch nicht aus dem aktuellen Repertoire gewählt
sondern aus der langen Vergangenheit unserer Chorliteratur. Wir
haben es alle sehr genossen manches in Vergessenheit geratene
Lied wieder zu hören und wollen das bald auch mit unsreren
jungen Sängern einstudieren. Es war ein wunderbarer Abend und
es hat uns gut geschmeckt - danke den Geburtstagskindern.

Geburtstage Niki Spörk und Rudi Steinhart

Es muss nicht immer ein runder Geburtstag sein um einen Anlass für ein tolles
Fest zu haben. Bei Niki Spörk kam zu seinem 53er auch dazu dass er seinen
Einstand als Obmann des MACH4 feiern wollte. Bei Rudi Steinhart kam zu
seinem 63er dazu dass er erstmals seinen Geburtstag als Pensionist feiern
konnte.

Hier sind die Bilder im Fotoalbum

Begonnen hat der Abend aber im Probenlokal, wo wir unseren Gastsänger Matthieu
verabschiedeten. Matthieu ist Architekt aus Südfrankreich und vergangenen September
für einige Monate zum Deutsch lernen nach Wien gezogen.

Über Michael im 2. Tenor zu uns gekommen, ist er schnell im 1. Bass gelandet und hat
zahlreiche Proben, Heurigenbesuche und sogar einen Auftritt beim Adventkonzert bei
uns genossen. Außerdem hat er rasch Gefallen an unserer Geselligkeit, Gastfreundschaft
und Kultur gefunden. Als Antwort auf seine von Herzen kommenden Dankesworte gab
es ein Lied zum Abschied.

Unser lieber Obmann war zu seinem letzten Auftritt, der Reise nach Krakau
ohne Krawatte gekommen - vergessen halt - Damit das nicht mehr passieren
kann, haben wir ihn mit einigen Erinnerungskrawatten ausgerüstet. Das reicht 
jetzt sicher für eine gepflegte Berufsausstattung der nächsten Jahre.

Den Abschluss fanden diese beiden Geburtstage dann beim Heurigen in Baden.
Klaudia Zierer hat und mit Speis und Trank verwöht - Die Sänger danken für das
gelungene Fest.