Ehrenobmann Horst Biegler hat uns am 14. Oktober 2021 verlassen

Horst hatte die letzten Tage schon mit seiner Lebensqualität zu kämpfen und
dann hat der Körper auch den Gedanken folgend den letzten Weg genommen.

Die Verabschiedung von unserem Ehrenobmann HORST BIEGLER findet am
Montag, 25. Oktober 2021 um 14.00h  in der Pfarrkirche Gumpoldskirchen statt!

Auf dem Weg zu einer Untersuchung war der Lebensfaden plötzlich gerissen 
und auch alle Versuche der Reanimation haben Horst nicht wieder zurückgebracht. 
Um die Mittagszeit des Donnerstag 14. Oktober 2021 hat er uns für immer verlassen.

Nachruf auf unseren Ehrenobmann Horst Biegler        als PDF download

Erinnerungen an Horst Biegler im Fotoalbum

Diashow zur Erinnerung

Wir alle ( und das sind wirklich sehr sehr sehr viele Lebensbegleiter) 
haben unserem Ehrenobmann Horst viel zu verdanken.

Es war sein Lebensinhalt mit Musik und Dichtung seinen Wegbegleitern Freude zu
bringen und Vorbild zu sein. Dieses erfüllte Leben war nach vielen Jahren der Mühe und der
beständigen Arbeit für seine Lebensideale auch belohnt durch eine Vielzahl von Ehrungen.
Das Chorwesen in Niederösterreich verliert ein Vorbild und einen Gestalter.

Die meiste Freude erlebte er dabei, wenn seine Geburtstagswünsche oder andere
gereimte Feinheiten die Aufmerksamkeit der Gäste fesselte. Wie viele Strophen der
Geburtstagsgedichte für unsere Sangesbrüder hat er (in der letzten Minute) verfasst
und sich mit allen Ihren Vorlieben und Eigenheiten befasst. Er konnte wirklich in die
Seelen der Menschen hineinsehen und diese beschreiben wie ein intimer
Kenner und Versteher der Lebensarten seiner Mitmenschen.

Horst lebte sehr großes Einfühlen, Nachdenken, Verstehen, Umsetzen - alles Dinge
die einen guten Diplomaten ausmachen. Diplomatie war wohl die beste seiner vielen
Eigenschaften. Er konnte zusammenführen wo in Unterschieden eine Gefahr der
Trennung schlummerte, er konnte motivieren wo er erkannte, dass jetzt neue
Kraft für eine Aufgabe notwendig war und er konnte seinen vertrauten Begleitern
immer selbständiges Handeln ermöglichen und diese Ziele tatkräftig unterstützen.

Seine Kräfte verteilen für ein gemeinsames Ganzes - das war seine Führungsrolle

Wir haben viel von Dir gelernt und wir sollten auch in Zukunft Deine Rolle in allen Lebens-
lagen in Erinnerung rufen und uns manchmal Fragen:  Was hätte Horst vorgeschlagen?

 

 Parte zum Download

Michael Brüger nach Motorradunfall verstorben

Michael war in seiner Gumpoldskirchenr Zeit ein wunderbares Mitglied
in unserem Männerchor. Als Bass ist er uns mit seiner Stimme in Erinnerung
und als Freund mit seiner Freundlichkeit und Fröhlichkeit. In seiner
Umgebung war immer Spass und ausgelassene Fröhlichkeit, eine
Sängerpersönlichkeit, die das Chorsingen so richtig toll macht.

Seine Lebensplanung hat ihn dann von Gumpoldskirchen weggeführt
und der Kontakt wurde dünner und seltener. Umsomehr erschüttert
uns heute die Nachricht von seinem Unfall.

Er hatte vor 3 Wochen einen schweren Motorradunfall und verstarb 
am vergangenen Mittwoch dem 3.7. im Krankenhaus. 
Ein bewegtes
und schönes Leben fand damit –  leider viel zu früh – ein Ende. 
Wir behalten Dich in Erinnerung.

.

Erinnerung an Emmerich Kaltenecker

Unserer geliebter Sangesbruder hat am Montag den 30.April seinen langen Weg
der Verabschiedung von dieser Welt abschliessen können. Emmerich hat viel zu
früh mit seiner Krankheit den verdienten Genuss seiner Lebensfreude aufgeben
müssen. Seine Partnerin Susanne hat ihm in den letzten Jahren ganz viel Freude
geben können, was in seinem langen arbeitsreichen Leben nicht immer der Fall
war. Emmerich hat seine Liebe zu unserem Männerchor als eine seiner liebsten
Freizeitbeschäftigungen über viele Jahre mit Begeisterung ausgeübt. Wir kennen
ihn sonst sehr naturverbunden - auch als "Mann aus dem Walde" - weil er ja auf
der Krausten Linde wohnhaft war. Als Angestellter in der HTL Mödling war er mit
seinen bestens gepflegten Autos Sommer und Winter flott unterwegs, er liebte
diese Fahrzeuge und benutzte sie bei jedem Wetter.

Parte

Hier sind die Bilder im Fotoalbum

Seine letzten Monate hat er in bester Pflege aber mit immer geringerer Lebensfähigkeit
verbracht. Wenn wir Emmerich in Erinnerung behalten, dann so wie er bei seiner
großzügigen Geburtstagsfeier im Freigut Thallern zu seinem 70er war, oder bei den
vielen Gelegenheiten nach der Probe. Ein Vorbild für Kameradschaft, Ehrlichkeit
und Treue.
Wenn wir an Emmerich denken so bleibt uns ein ganz grosser Mensch in Erinnerung.

SB Heinz Krouzek nach schwerer Krankheit verstorben

Heinz, du bist so schnell gegangen, dass Du uns nicht einmal
die Zeit gegeben hast, uns an all das zu erinnern, was wir
gemeinsam mit Dir erlebt haben. Wir müssen das jetzt wohl
ohne Dich und in aller Stille nachholen, umso schmerzlicher
dass Du uns dabei allein lässt. Gut Pfad und es sollen Dich
auf Deinem neuen Weg viele Erinnerungen an uns begleiten.

03.02.1945 - 19.11.2018    Parte

 

Hier sind Erinnerungen aus dem Fotoalbum 

Heinz hat uns in vielen Rollen begleitet, er war Pfadfinder,
er war Taucher, er war Segler, er war Sänger, im Chor war
er ein fixer Bestandteil unserer Proben und Aufführungen
seit 1995, er war immer verlässlich und er war gesellig,
er war gefühlvoll, er war immer da - ein Freund.

 

SB Heinrich Leitner nach schwerer Krankheit verstorben

Heinrich hat uns bis zuletzt in Zell am See mit seiner Freude und 
dauernder aktiver Präsenz über viele Jahre begleitet. Als Mitglied
im Männerchor seit 1961 hat jeder von uns viele gemeinsame
Erlebnisse.

Wir werden diesen schweren Verlust mit wunderbaren Erinnerungen
verbinden. Im Herzen bleibst Du immer bei uns.

29.07.1943 - 13.09.2018   Parte

   

Hier sind Bilder im Fotoalbum

An das Jahr 1961 im Chor kann sich nur mehr Horst Biegler aktiv
an die gemeinsame Zeit mit Heini erinnern, danach war er für alle
Sänger ein Vorbild, hatte ein wunderbares Gehör und konnte genau
feststellen, wenn die Stimmlage mal um einen Halbton gefallen
war. Die Aussage dazu gab es so ziemlich nach Beendigung jedes
Liedes. Die ersten Bässe durften ja in seiner Nähe immer auch die
Aufforderungen zur Disziplin und die Konzentration auf die Probenarbeit
hautnah miterleben. "Ich möcht schon pleasen" war eine häufige
Aufforderung zur Konzentration. Im geselligen Rahmen gab es dann
viel Freude und eine Unzahl gemeinsamer lustiger Abende. 

Lieber Heini, wo du jetzt auch bist, gibt Deine Freude und Deine
aufrichtige und offene Begeisterung weiter - wir vermissen Dich 
hier auf diesem kleinen Stück Erde, das uns nur für eine kurzen
Zeitraum zur Verfügung gestellt wird sehr. Du hast unseren Weg
mehr als begleitet, Du hast uns Richtung und Freude gegeben.
Wir hätten Dich noch ein gutes Stück bei uns brauchen können.